Zum lesen scrollen

6 Schritte

  1. 00:05 Minuten

    Kürbis (beim Hokaido mit Schale) und Apfel in fingerdicke Würfel schneiden

  2. 00:11 Minuten

    Zwiebel, Möhre und Sellerie putzen und würfeln

  3. 00:21 Minuten

    Chilischoten entkernen, Knoblauch abziehen, beides hacken und zusammen mit dem Gemüse in Butter andünsten

  4. 00:33 Minuten

    Dann Kürbis, Apfel und Brühe, Ingwer und Lorbeerblätter hinzugeben Zugedeckt rund 20 Minuten sanft köcheln

  5. 00:44 Minuten

    Lorbeer entfernen, Sahne dazugeben, mit dem Pürierstab alles pürieren

  6. 00:49 Minuten

    Mit Zucker und Salz abschmecken und Zitronensaft hinzufügen und zum Schluss mit Schnittlauch besträuen

Geschrieben von

Jamaikanische Kürbissuppe karibisches Flair in der kalten Jahreszeit

In den Supermärkten leuchten sie schon von weitem und auch in den Vorgärten kommen die lustigen Kürbisgesichter immer mehr zum Vorschein. Kein Wunder, denn bald ist Halloween – die Jahreszeit, in der Kürbisse immer mehr in den Vordergrund treten. Wieso nicht gleich etwas Leckeres draus zaubern?

Ihr seid gerade mit Euren Kids draußen, geht von Haustür zur Haustür, fragt nach Süßem oder Saurem..und dann wartet zu Hause ein warmes, aromatisch duftendes Kürbissüppchen auf Euch. Mhh, klingt das nicht perfekt? Und auch die Kleinen müden Geister werden wieder munter, wenn sie das karibische Flair der Kürbissuppe schmecken. Karibisch? JA! Denn unsere Kürbissuppe kommt aus Jamaica und das schmeckt man auch.   

Passend, wie an Halloween auch, hat auch der Kürbis viele verschiedene Gesichter. Hokkaido und Muskatkürbis sind vielleicht einigen noch bekannt, aber wie schaut's aus mit Butternut, Aladdin und Sunburst? Damit Ihr als Kürbisexperten mal einen schlauen Spruch bei Euren Freunden und Bekannten bringen könnt, zeigen wir Euch, welche Kürbissorten sich für welche Gerichte eigenen.

Interessante Info

  • Suppengerichte: Hokkaido, Winterluxury, Small Sugar, Roly Poly, Papaw, Muscade de Provence, Hubbard, Happy Jack, Fairy, Butternut
  • Kuchengerichte: Ambercup, Baby Bear, Blue Kuri, Butternut, Fairy, Happy Jack, Herakles Ölkürbis, Muscade de Provence, North Georgia, Roly Poly
  • Rohkostgerichte: Hokkaido, Butternut, Chestnut, Festival, Fairy, Eightball, Lokate Indianer Kürbis, Patisson, Sunburst, Sweet Dumpling
  • Zum Füllen: Hokkaido, Aladdin, Baby Boo, Blue Hubbard, Heart of Gold, Festival, Mandarin, Patisson, Starship, Sunburst
  • Als Konfitüre: Wee B Little, Winterluxury, Small Sugar, Roly Poly, Papaw, Muscade de Provence, Happy Jack

pixabay.com
pixabay.com

Tipps und Tricks zur Kürbisverarbeitung

  • Die Kürbissorten Hokkaido und Butternut müssen nicht geschält werden. Andere Kürbisse können auch mit einem Sparschäler behandelt werden
  • Kürbis zuerst halbieren und die Kürbiskerne mit einem Löffel herausnehmen
  • Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden oder mit einem Melonenaushöhler oder auch einem Eisportionierer aushöhlen

Unser Tipp
Viele Kürbissorten können über einen langen Zeitraum gelagert werden. Kühl und dunkel sollte es jedoch sein. Einige Sorten wie Baby Bear oder Delicata sind eher kurzlebig (nur zwei bis drei Monate), andere wiederum wie der Hokkaido halten sechs Monate und am längsten "überleben" die Kürbissorten Butternut oder Spaghetti (bis zu einem Jahr).

Jamaikanische Kürbissuppe

(für 4 Portionen)

Zutaten

  • 800g Kürbisfleisch (Hokaido)
  • 1 großer Apfel
  • 1 Stück Knollenselerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 2 Chilischoten, rot
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 1 L Hühnerbrühe
  • ½ TL Ingwerpulver
  • 2 Lorbeerblätter
  • 300ml süße Sahne
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Schnittlauch

 

Arbeitsschritte

  1. Kürbis (beim Hokaido mit Schale) und Apfel in fingerdicke Würfel schneiden
  2. Zwiebel, Möhre und Sellerie putzen und würfeln
  3. Chilischoten entkernen, Knoblauch abziehen, beides hacken und zusammen mit dem Gemüse in Butter andünsten
  4. Dann Kürbis, Apfel und Brühe, Ingwer und Lorbeerblätter hinzugeben
  5. Zugedeckt rund 20 Minuten sanft köcheln
  6. Lorbeer entfernen, Sahne dazugeben
  7. Mit dem Pürierstab alles pürieren
  8. Mit Salz abschmecken
  9. Zitronensaft und Zucker hinzufügen
  10. Schnittlauch auf die Suppe geben

 

Guten Appetit!