Zum lesen scrollen

6 Tipps für einen Besuch im Tropical Islands bei Berlin Ein Gastbeitrag vom Reiseuhu

Das Tropical Islands bei Berlin ist wohl eines der bekanntesten Spaßbäder Deutschlands und ist deshalb definitiv eine Reise wert. Es befindet sich in der größten freitragenden Halle der Welt, einem ehemaligen Luftschiffhangar. Doch heutzutage findet ihr unter der Kuppel eine richtige Dschungellandschaft, mehrere Themenbereiche, exotische Tiere und vieles mehr. Und das alles bei konstanten 26°C. Also auch im Winter könnt ihr jederzeit einen kleinen Abstecher in die Tropen unternehmen. Und damit ihr bestens auf euren Besuch vorbereitet seid, stellen wir euch heute mal unsere 6 Tipps für das Tropical Islands vor.

Tropical Islands - Innenbereich

1. Öffnungszeiten & Anreise

Kommen wir zunächst zum Wesentlichen: den Öffnungszeiten und der Anreise. Das Tropical Islands, beziehungsweise das Tropenparadies, hat täglich von 6-24 Uhr geöffnet. Der Saunabereich öffnet erst etwas später, nämlich um 9 Uhr und auch der Außenbereich Amazonia hat nicht ganz so lange geöffnet. Dieser öffnet im Sommer erst um 10 Uhr und schließt auch schon um 22 Uhr. In den Ferien könnt ihr den Außenbereich von 10 bis 20 Uhr (Sonntags 10 bis 18 Uhr) und im Winter von 11 bis 18 Uhr nutzen.

Doch wohin müsst ihr nur? Keine Sorge, wir verraten es euch. Das Tropical Islands liegt zwischen Berlin und Cottbus im brandenburgischen Krausnick im Landkreis Dahme-Spreewald. Da die Erlebniswelt über kostenlose Parkplätze verfügt, empfehle ich die Anreise mit dem Auto. In dem Fall gebt ihr einfach folgende Adresse ins Navi ein:


TropicalIslands-Allee 1
15910 Krausnick


Doch wer lieber mit der Bahn anreisen möchte, für den gibt es natürlich auch eine Möglichkeit. Ihr fahrt einfach zum Bahnhof Brand (Niederlausitz) und steigt dort in den kostenlosen Shuttlebus zum Tropical Islands.

2. Übernachtungsmöglichkeiten

Wer nicht aus Berlin oder Umgebung kommt, der hat eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten im Tropical Islands. Da gäbe es zahlreiche Hotels in der Nähe, Zimmer, Suiten oder Zelte im Tropical Islands und zum anderen außerhalb des Erlebnisbades Tipi-Zelte, einen Campingplatz und Ferienhäuser. Ihr seht, es gibt für jeden Geschmack und jedes Budget die passende Option.

Alle, die ihren Wellnessaufhalt im Tropical Islands mit einem komfortablen Zimmer oder gar einer Suite aufpäppeln möchten, können bei der Buchung zwischen den drei Kategorien: Komfort, Premium- und Designer-Zimmer wählen. Kleine Spielereien und die Zimmergröße unterschieden die drei Zimmerkategorien voneinander. Doch alle drei Optionen sind auf zwei bis vier Personen ausgerichtet und haben alles, was ihr zum Wohlfühlen braucht. Jedes Badezimmer ist mit einem eigenen WC und einer Regendusche, sowie Kosmetikspiegel und Haartrockner ausgestattet. Genauso gehören ein Minikühlschrank, ein Flachbildfernseher und ein Wasserkocher zur standardmäßigen Zimmerausstattung. Das Beste: Die Zimmer liegen in einem Anbau zur großen Halle oder sogar direkt in der Halle, sodass ihr in  Nullkommanichts mitten im Geschehen seid.

Es darf ruhig ein wenig rustikaler sein? Dann sind die Tropical Islands Lodges vielleicht genau das richtige für euch. Da es sich um thematisch eingerichtete Hütten handelt, müsst ihr euch zwischen dem Afrika-, Asien- oder Safari-Look für euer Zimmer entscheiden. Erneut habt ihr die Wahl aus zwei Kategorien: Abenteuer- oder Premium-Lodges. Erstere sind ein wenig gediegener ausgestattet und besitzen keine eigenen Sanitäranlagen. WC und Dusche findet ihr allerdings in direkter Umgebung. Die zweite Lodgekategorie ist einen Ticken luxuriöser, denn ihr habt eine eigene Dusche, ein WC sowie eine Klimaanlage im Zimmer.


Doch es geht noch abenteuerlicher, denn eine weitere Übernachtungsmöglichkeit sind die
Tropical Islands Zelte. Auch hier habt ihr die Wahl zwischen den standardmäßigen Safari-Zelten oder den gehobeneren Premium-Zelten. Die Safari-Zelte sind für zwei bis vier Personen ausgerichtet und liegen zwischen der Südsee und dem Wellness-Bereich. Da es keine sanitären Anlagen gibt, müsst ihr auf die öffentlichen Duschen und WC in der Umgebung zurückgreifen. Die Luxus-Variante bietet Platz für zwei Personen und besticht mit Extras, wie einem bequemen Doppelbett mit Ablageflächen, sowie Licht und Strom. WCs und Duschen findet ihr auch hier nur in den öffentlichen Bereichen.


Falls ihr vorhabt, mit der gesamten Familie oder einer größeren Truppe anzureisen, könnt ihr euch in die
Tropical Islands Ferienhäuser einmieten. Diese werden von dem Ferienhausanbieter NOVASOL zur Verfügung gestellt und sind nur einen Katzensprung von der Tropenwelt entfernt. Da die Häuser vollausgestattet sind, werdet ihr den Komfort von Zuhause nicht vermissen.

Zu guter Letzt gibt es noch die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Zelt oder einem Wohnmobil auf dem Tropical Islands Campingplatz einzunisten. Auf dem sechs Hektar großen Gelände finden etwa 92
Wohnwägen und dergleichen Platz. Und wie immer gibt es zwei Kategorien: Standard- und
Komfort Stellplätze. Übrigens sind auf dem Campingplatz Hunde herzlichst willkommen.

Rutschenturm im Innenbereich
Tropenfeeling

3. Attraktionen

Kommen wir nun zu den wirklich wichtigen Dingen, nämlich den verschiedenen Attraktionen und Themenbereichen im Tropical Islands. Insgesamt gibt es drei tropische Wasserwelten in der Halle, einen großen Außenbereich und zahlreiche kleinere und größere Attraktionen, mit denen es euch im Tropical Islands bestimmt nicht langweilig wird.

Zunächst hätten wir da die Südsee. Hier erwarten euch ein echter Sandstrand und ein 28°C warmes Becken mit Horizont. Die tropischen Palmen rund um den Sandstrand sorgen für absolutes Urlaubsfeeling, selbst im Winter. Für die kleineren Badegäste gibt es in der Südsee das  Abenteuerschiff “Princess Moana” zu erforschen.

In der malerischen Lagune werdet ihr euch fühlen wie in einer mystischen Grotte, mit dem großen Wasserfall, den Whirlpools, dem Strömungskanal und den zwei unterirdischen Wasserrutschen. Das Vorbild für die in Sandstein eingebettete Lagune ist der Felsen von Gibraltar, das Wahrzeichen des britischen Überseegebietes.

Wer bei dem Wort Wasserrutschen eben einen freudigen Laut ausgestoßen hat, dem dürfte der nächste Themenbereich zusagen. Es gibt hier nämlich auch einen 27 Meter hohen Wasserrutschen-Turm mit vier verschiedenen Rutschen, ´darunter eine Turbo-Rutsche und eine Reifen-Rutsche. Für gewöhnlich sind die Wasserrutschen von 9 bis 22 Uhr für euch geöffnet.

Aber damit nicht genug. Im Außenbereich AMAZONIA erwartet euch noch mehr Action. Dort gibtes nämlich einen coolen Wildwasserkanal (übrigens der längste Deutschlands) und ganz neu sogar eine stehende Welle, auf der ihr euch im Surfen üben könnt! Hammer oder? Die Pororoca wurde erst im Juni 2019 eingeweiht und gehört damit zu den neusten Attraktionen im Tropical Islands.

Täglich von 11 bis 15 Uhr könnt ihr euch ein Surfbrett unter die Arme klemmen und euch in die Wellen schmeißen. Dank der vier Schwierigkeitsstufen können sowohl blutige Anfänger als auch absolute Profis an ihrem Können feilen. Die Fortgeschrittenen unter euch können sogar eine Runde Wasserski auf der Pororoca ausprobieren. Im Preis von 10€ sind das gesamte Surf-Equipment sowie das nötige Know-How von geschultem Personal enthalten.

Und wem das alles noch nicht genug ist, der kann auf Entdeckungstour durch den Regenwald gehen, Minigolf spielen, sich abends eine Show ansehen, sich im Sauna-Bereich entspannen (dazu später mehr), am Tages-Entertainment teilnehmen, mit dem Ballon die Aussicht von oben auf die tropische Landschaft genießen, und und und … es gibt so vieles zu tun. Worauf wartet ihr noch?

4. Verpflegung

Bei so vielen Attraktionen dürfte hin und wieder vermutlich auch mal der Magen knurren, nicht wahr? Wie gut, dass es im Tropical Islands gleich fünf abwechslungsreiche Restaurants gibt. Da hätten wir das Palm Beach Restaurant für Fleisch- und Fischliebhaber, das asiatische SawadeeBuffetrestaurant, den Mondial Food Court mit internationaler Street-Food Küche, den Bali-Pavillon mit traditionellen Nudelgerichten, das exquisite Tropical Garden und das Tropino  KinderRestaurant. Das tolle hierbei: Jeder kann sich dort etwas zu Essen bestellen wo er möchte und dennoch können alle gemeinsam auf dem zentralen Pasar Food Market Platz nehmen und essen.

Einfach perfekt, wenn man als große Truppe unterwegs ist und sich nicht einig werden kann. Zusätzlich gibt es im Tropical Islands auch noch ein paar Bars und Lounges in denen es auch hin und wieder ein paar Leckereien gibt, darunter Frozen-Yogurt, Cocktails oder andere Snacks. Zwar bieten die verschiedenen Restaurants für jeden Geldbeutel etwas Passendes, doch wem das Essen vor Ort dennoch etwas zu kostspielig ist, der kann natürlich auch seine eigene Verpflegung mit ins Tropical Islands nehmen. Schmiert euch einfach ein paar Brote, packt Obst und Gemüse und
vielleicht ein paar Chips ein, und schon seid ihr bestens für euren Tag im Erlebnisparadies versorgt.

5. Kinderclub

Manche Eltern unter euch denken jetzt vielleicht, dass so ein Tag im Tropical Islands mit unter ziemlich anstrengend werden kann, denn das Kind (oder die Kinder) möchte/n ja immerhin bespaßt werden. Aber auch dafür bietet das Tropical Islands mit seinem Tropino Kinderclub die ideale Lösung. Dort können sich die Kinder täglich von 9 bis 21 Uhr im Bällebad, auf dem Piratenschiff, in den Bumper-Cars oder beim Airhockey ordentlich austoben. Genug Beschäftigungsmöglichkeiten sind also vorhanden.

6. Wellness

Und was macht man, wenn man am Abend die Kinder ins Bett gesteckt hat, oder einfach als Pärchen oder mit der besten Freundin zwischendurch mal eine kleine Auszeit braucht? Na dann geht es ab in den Sauna- und Spa-Bereich des Tropical Islands. Hier erwarten euch die unterschiedlichsten Saunen, Schwitzhütten und Whirlpools, in denen es sich wunderbar entspannen lässt. Wer will kann sich auch eine wohltuende Massage gönnen oder wie wäre es mit einer kleinen Beauty-Behandlung?

Die folgenden Saunen stehen für euch bereit:

  • Steinsauna: 90°C und 20-25% Luftfeuchtigkeit
  • Baumsauna: 95°C und 20-25% Luftfeuchtigkeit
  • Palaneri Lehmhütte: 65-75°C und 15-30% Luftfeuchtigkeit 
  • Salzgrotte: 68°C und 15% Luftfeuchtigkeit
  • Edelsteindampfbad: 42-45°C und 100% Luftfeuchtigkeit


Zudem gibt es noch eine Kräutersauna, in der Strahlungswärme mit einer Art Destillat aus ausgewählten Kräutern kombiniert und zu einem wohltuenden Aufguss verarbeitet wird. Wer mag, kann auch das Heilerdebad ausprobieren. Dort erwartet euch eine Wellness-Behandlung mit bewährten Peelings und Cremes aus Heilerde, denen nachgesagt wird, den Körper zu entgiften und vitalisieren. Nach dem Auftragen müssen die Cremes für 15 Minuten im Dampfbad einwirken, bevor sie mit von der Decke prasselndem Regen vom Körper gespült werden. Anschließend könnt ihr eine Runde ins Sprudelbecken hüpfen. Insbesondere bei Rücken- und Muskelverspannungen wirkt das warme Wasser in Verbindung mit zahlreichen Massagedrüsen Wunder.

Also, wenn ihr uns fragt, dann bietet das Tropical Islands wirklich für jeden etwas. Egal ob Familie, Pärchen, Freunde oder Single – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir finden, das solltet ihr einfach mal ausprobieren. Wir sind uns sicher, dass ihr genauso begeistert sein werdet wie wir!